Ein schöner Abriss über die Geschichte unseres Gasthofs findet sich im Gemeindebuch der Pfarrei Großenried „Pfarrei Großenried - Einst und jetzt” :
 
„Das Gasthaus, dessen Ostgiebel heute ein einmalig schönes Fachwerk ziert, hat bis auf einen Brand im Jahr 1633 den Dreißigjährigen Krieg überdauert und prägt als markantes Gebäude die Dorfmitte von Großenried. Das Gasthaus ist seit 1909 im Besitz der Familien Bengel/Heumann.”
 
„Prominentester Gast war Johann Wolfgang von Goethe, der auf seiner dritten Schweizer Reise die Nacht vom 4. auf den 5. November 1797 in der Gaststätte verbrachte. Noch heute erinnert eine Marmortafel am Westgiebel des Hauses an den berühmten Gast.”
 
„Nach umfangreichen Sanierungsmaßnahmen in den Jahren 1985-88 ist die Gastwirtschaft heute ein willkommener Ort, um sich durch die weithin bekannte gutbürgerliche Küche verwöhnen zu lassen. Unterschiedliche Räumlichkeiten bieten für jede Feier ausreichend und stilvoll Platz. Neben dem regen Biergartenbetrieb im Sommer stellt vor allem die 1995 errichtete Freiluftkegelbahn eine besondere Attraktion dar. Im Umkreis der historischen Städte Dinkelsbühl, Rothenburg o.d.T. und Ansbach gelegen, lockt das Gasthaus mit seinen zahlreichen Gästebetten unter anderem als Ausgangspunkt für den Besuch des neuen Fränkischen Seenlands.”

 
Quelle: „Pfarrei Großenried - Einst und jetzt”, herausgegeben vom Obst-, Gartenbau- und Heimatverein Großenried und Umgebung, Hercynia Verlag, 1999

Joomla Templates by Joomla51.com